Flöhe - nur einen Sprung entfernt

 

Wussten Sie, dass aus nur einem Floh in 8 Wochen etwa 125.000 Flöhe werden können? Und dass sich 95% der Flöhe nicht auf Hund und Katze befinden, sondern in deren Umgebung – also in Ihrer Wohnung?

 

Herbst und Winter - die Jahreszeiten, in der wir Menschen es uns in unseren beheizten Wohnungen und Häuser gemütlich machen - stellen die Hochsaison für dauerhaften Flohbefall dar, denn auch Flöhe mögen es kuschelig warm und finden somit optimale Voraussetzungen zur Vermehrung.

Katzen und Hunde, aber auch wir Menschen, können diese Parasiten mit in die Wohnung bringen. Schnell vermehren sich die Flöhe und neben den erwachsenen Flöhen finden sich dann auch zahlreiche Eier, Larven und Puppen auf Böden und Teppichen, in Körbchen und an den Lieblingsplätzen Ihres geliebten Haustieres.

Ist es so weit gekommen, sollte man schnell und effektiv gegen den Flohbefall vorgehen. Nicht zuletzt, weil Flöhe auch Krankheiten (z.B. Bandwürmer) übertragen können.

 

Wie erkennt man einen Flohbefall?

 

Nur selten findet man einen ausgewachsenen Floh auf dem Wirt, fast immer kann man aber den Flohkot im Fell von befallenen Tieren finden. Juckreiz mit daraus resultierender Unruhe, Hautrötungen, Pusteln, Fellverlust und Hautentzündungen sind weitere Symptome, die auf einen Flohbefall hinweisen.

 

Wie wird man die Flöhe wieder los?

 

Zur Behandlung, aber auch zur Prophylaxe, stehen wirksame Präparate zur Verfügung. Häufig werden hier Mittel zum Auftragen, zum Eingeben oder Halsbänder benutzt.

Neben der Behandlung des Tieres ist aber auch die Umgebung nicht zu vergessen. Im Vordergrund steht hier die gründliche Reinigung des Umfeldes. Es sollte intensiv gesaugt werden, besonders in Fugen und Ritzen. Bei einer starken Flohplage durchaus täglich! Danach muss der Staubsauger entleert werden und der Beutel oder Inhalt möglichst in einer verknoteten Plastiktüte in den Müll gegeben werden. Alle Unterlagen und Decken sollten bei 60°C gewaschen oder für 2 Tage eingefroren werden.

Der Einsatz chemischer Wirkstoffe in der Umgebung kann bei sehr schwerem Flohbefall notwendig werden.

Die Behandlung eines Flohbefalls erstreckt sich über mindestens drei Monate und im Zuge der Flohbehandlung sollte eine Wurmkur nicht vergessen werden.

 

Wir beraten Sie natürlich gerne, welche Vorgehensweise im Einzelfall empfehlenswert ist.

 

Hier finden Sie unseren Flyer

© 2013 by Kleintierpraxis Dr. Manzel & Bähr

  • Grau Icon Instagram
  • s-facebook