Ernährung von Kaninchen und Meerschweinchen

 

 

Kaninchen und Meerschweinchen sind reine Pflanzenfresser, deren gesamter Magen-Darm-Trakt - beginnend mit den Zähnen – auf die Verwertung von Rohfaser ausgelegt ist. Beide, sowohl Meerschweinchen, als auch Kaninchen, müssen über den Tag verteilt in vielen kleinen Portionen Futter aufnehmen, da sie einen sogenannten Stopfmagen haben. Nur wenn von oben „nachgeschoben“ wird, gelangt der Speisebrei aus dem Magen in den Darm. Neben dieser Besonderheit gibt es noch zwei weitere wichtige Dinge im Bereich der Verdauung, die anders sind als bei vielen anderen Haustieren.

Die Zähne wachsen ein Leben lang und müssen permanent abgenutzt werden. Durch angeborene Zahnfehlstellungen und/oder falsche Fütterung kann diese Abnutzung unzureichend sein und die Zähne wachsen übermäßig lang, was zu Verdauungsproblemen und Störung der Futteraufnahme führt.

Des weiteren ist es für Kaninchen und Meerschweinchen normal, ja sogar wichtig, ihren Blinddarmkot zu fressen. Nur durch dieses Verhalten können Nährstoffe (besonders die B-Vitamine) optimal aufgenommen und verwertet werden.

 

Wie sieht die optimale Ernährung aus?

 

Um dem hohen Rohfaserbedarf der Tiere gerecht zu werden, muss immer frisches Heu zur Verfügung stehen. Dieses Grundfutter sollte man durch täglich mehrere kleine Gaben Grünfutter ergänzt werden. Hier kommt unter anderem folgendes in Frage: Löwenzahn, Fenchel, Salat, Möhren und Sellerie, aber auch Kräuter und in geringen Mengen Obst.

Auch können Zweige und Äste (Obstbäume, Haselnuss oder Weiden) gereicht werden, Sie dienen nicht nur dem Zahnabrieb, sondern auch der Beschäftigung der Tiere.

Fertigfutter muss eigentlich gar nicht auf dem Speiseplan von Meerschweinchen und Kaninchen stehen. Wenn, dann sollte es getreidefrei sein und es sollte nicht mehr, als ein Esslöffel pro Tag und Tier angeboten werden.

 

Natürlich muss immer frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen.

 

Fütterungsfehler führen leider immer wieder zu Störungen der Verdauung und können die Tiere ernsthaft gefährden. Passt man die Fütterung seiner kleinen Genossen aber den Bedürfnissen an, schafft man beste Voraussetzungen für ein glückliches Leben von Kaninchen und Meerschweinchen.

Hier finden Sie einen ausführlichen Flyer vom Kaninchenschutz e.V.

© 2013 by Kleintierpraxis Dr. Manzel & Bähr

  • Spotify Social Icon
  • Grau Icon Instagram
  • s-facebook